Wir möchten Ihnen eine bestmögliche Erfahrung bieten, doch respektieren wir auch den Schutz Ihrer Daten. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden, mit denen wir Ihnen personalisierte Informationen senden können. Wenn Sie es vorziehen, diese Funktion zu deaktivieren oder mehr über unsere Richtlinie erfahren möchten, besuchen Sie bitte unsere Cookies-Richtlinie. Vielen Dank.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser.
Sie verwenden einen nicht unterstützten Browser. Hier finden Sie unsere unterstützten Browser, mit denen Sie unsere Website optimal nutzen können.

Sportgeräte

Wenn Sie mit Sportgeräten wie Skiern oder einem Skateboard reisen, beachten Sie bitte unsere Richtlinien, die je nach Flugstrecke variieren.

Unsere Richtlinien anzeigen

Bitte beachten Sie, dass bei Flügen nach Amerika und Neuseeland geringfügig abweichende Regeln bezüglich des Freigepäcks gelten

Ihre Sportgeräte zählen zu Ihrem aufgegebenen Freigepäck

Für die meisten Reiseziele gelten unsere Gepäckrichtlinien bezüglich Gewicht und Abmessungen. Wenn Ihre Sportgeräte diese Grenzen überschreiten, wird Ihnen Übergepäck in Rechnung gestellt.

Sportgeräte

Besondere Bestimmungen und Vorschriften

Bei einigen Sportgeräten müssen Sie bestimmte Vorkehrungen treffen, bevor Sie sie mit an Bord nehmen können.

Falls Sie beabsichtigen, Ihr Fahrrad auf die Reise mitzunehmen, kontaktieren Sie bitte so früh wie möglich, aber spätestens 72 Stunden vor Abflug, unser weltweites Kontaktcenter. Damit kann bestätigt werden, dass Ihr Fahrrad auf dem Ihrem Flug zugewiesenen Flugzeug entgegengenommen werden kann. Bitte beachten Sie, dass nur begrenzt Platz vorhanden ist und nach dem Windhundprinzip vergeben wird:

  • Es muss sich um ein nicht-motorisiertes Touren- oder Rennrad mit einem Sattel handeln
  • Der Lenker muss fest angezogen und seitlich oder parallel zum Fahrradrahmen angebracht oder in Schaumstoff verpackt sein
  • Die Pedale müssen entfernt, nach innen gestellt oder in Schaumstoff oder ähnlichem Material verpackt sein
  • Die Reifen müssen luftleer sein
  • In einen stabilen schützenden Hartschalenkoffer oder einen anerkannten Fahrradkoffer verpackt. Bei Abflug vom Flughafen Zürich gilt eine Höhenbeschränkung für Fahrradkoffer: 100 cm oder niedriger

Sie können einen Lawinen-Rettungsrucksack als Handgepäck oder aufgegebenes Gepäck mitführen, müssen aber unser Reservierungsbüro darüber in Kenntnis setzen. Der Rucksack muss so verstaut werden, dass er nicht versehentlich aktiviert werden kann. Der Airbag des Rucksacks muss mit Überdruckventilen ausgestattet sein.

Rucksäcke mit einem Druckgaszylinder (der Klasse 2.2) dürfen nur mit einem eingebauten pyrotechnischen Auslösemechanismus ausgestattet sein, der weniger als 200 mg der Klasse 1.4S enthält. Bitte legen Sie beim Check-in Ihr Datenblatt vor.

Bitte beachten Sie, dass die Druckgasflasche im entsprechenden Lawinenrettungsrucksack mitgeführt werden muss und dass nur ein Lawinenrettungsrucksack pro Passagier erlaubt ist.
Kontaktieren Sie Ihr lokales Reservierungsbüro.

Als Sportfeuerwaffen gelten:

  • ein Gewehrkoffer mit höchstens zwei Gewehren, 5 kg Munition, einer Schießmatte, einem Schalldämpfer und kleinen Gewehrwerkzeugen
  • Zwei Flinten und zwei Flintenkoffer
  • ein Pistolenkoffer mit höchstens zwei Pistolen, 5 kg Munition, einem Schalldämpfer, einem Zielfernrohr und kleinen Pistolenwerkzeugen

Alle Passagiere, die mit Feuerwaffen reisen möchten, sollten unsere Liste verbotener Gegenstände beachten und sich an unser Buchungs- und Reservierungsbüro wenden, um weitere Informationen zu erhalten.