Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser.
Der von Ihnen verwendete Browser wird nicht unterstützt. Für ein bestmögliches Erlebnis auf unserer Website empfehlen wir ein Upgrade auf einen neueren Browser – bitte prüfen Sie unsere Liste unterstützter Browser.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Upgrade-Angebote

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Abgabe von Angeboten für Upgrades bei Cathay Pacific Airways Limited („Cathay Pacific“) (als „Cathay“) ausgestellten Flugtickets aus dem Ticketbestand sowie für von Cathay Pacific angebotene Services für Flüge mit Carrier Code CX.

Durch Anklicken der Schaltfläche „Ich stimme zu“ und/oder die Teilnahme an einem „Upgrade-Gebot“ stimmen Sie den folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen zu.

A. Funktionsweise

  1. Berechtigte Passagiere werden ggf. in Übereinstimmung mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an einer „Upgrade-Gebot“-Werbeaktion ("„Upgrade-Gebot“) auf die folgenden Weisen eingeladen:
    1. während des Buchungsvorgangs durch ein Einladungsbanner zu einem „Upgrade-Gebot“ auf der Buchungsbestätigungsseite von Cathay;
    2. per E-Mail-Einladung bis vier Tage vor Abflug des ersten Flugabschnitts der Buchung, falls der berechtigte Passagier für den Erhalt des Newsletters von Cathay eingetragen ist; oder
    3. auf der Website cathaypacific.com/UpgradeBid oder auf der Seite „Meine Buchung bearbeiten“, indem der berechtigte Passagier seine Buchungsnummer und seinen Nachnamen eingibt.

B. Berechtigung

  1. Die Teilnahme an einem Upgrade-Gebot ist nur durch eine Einladung möglich und Cathay behält sich das Recht vor, die Berechtigung nach alleinigem Ermessen festzulegen. Nicht alle Passagiere erhalten eine Einladung.
    Nur Passagiere mit einem bestätigten Ticket, das für eine Reise mit Cathay in ausgewählten Buchungsklassen erstanden wurde, sind zur Abgabe eines Upgrade-Gebots berechtigt, um ein Upgrade von der ursprünglich gebuchten Reiseklasse in die nächst höhere Reiseklasse („Gebot“) erstehen zu können. Tickets müssen aus dem Ticketbestand von CX unter Buchungen mit Abflug ab dem 17. Juli 2017 ausgestellt sein. Prämientickets sind für Upgrade-Gebote nicht berechtigt.
  2. Ein Upgrade-Gebot ist nur für von CX durchgeführte Flüge mit dem entsprechenden Präfix CX verfügbar, so wie von Cathay gelegentlich nach alleinigem Ermessen ausgewählt.
  3. Nur ein Gebot darf pro Flugabschnitt in jeder Buchung eingereicht werden. Sind mehrere Passagiere in einer Buchung enthalten, muss das Gebot für ein Upgrade für alle Passagiere in der Buchung eingereicht werden. Der Betrag des Gebots wird pro Passagier berechnet, d. h. der im Gebot angegebene Betrag wird mit der Anzahl an Passagieren in der Buchung multipliziert.
  4. Zur Einreichung eines Gebots müssen berechtigte Passagiere mindestens 18 Jahre alt sein und das Einverständnis aller im Gebot aufgeführten Passagiere haben. Der Passagier, der ein Gebot einreicht, erhält das Recht, im Namen aller Passagiere in derselben Buchung zu handeln, die entsprechend diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen im Gebot enthalten sind.
  5. Sämtliche Gebote gelten zzgl. Steuern, Gebühren und Zuschlägen.
  6. Ein Gebot kann nur für Tickets in der Premium Economy Class oder der Economy Class für ein Upgrade in die nächst höhere Klasse eingereicht werden.
  7. Nachdem ein Gebot eingereicht wurde, werden alle Passagiere in der Buchung für ein Upgrade gemäss dem Gebot berücksichtigt, was diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegt. Die Auswahlkriterien umfassen u. a. den Betrag des Gebots, die ursprünglich erworbene Buchungsklasse, Ihre Marco Polo Club-Mitgliedsstufe, verfügbare Sitzplätze und die Anzahl der Passagiere im Gebot. Erfolgreiche Gebote werden von Cathay nach alleinigem Ermessen ausgewählt. Ungeachtet gegenteiliger Bestimmungen behält sich Cathay das Recht vor, Ihr Gebot ganz oder teilweise anzunehmen oder abzulehnen; Cathay kann nicht zusichern, dass Passagiere ein Upgrade erhalten, wobei es keine Rolle spielt, ob in der Reiseklasse Sitze zur Verfügung stehen, für die das Gebot abgegeben wurde.
  8. Wurde das Upgrade-Gebot eines berechtigten Passagiers von Cathay angenommen, erhält dieser Passagier ein elektronisches Dokument („Electronic Miscellaneous Document“, EMD) an die im Gebot angegebene E-Mail-Adresse. Erfolgreiche Passagiere erhalten mindestens einen Tag vor der planmässigen Abflugzeit eine Benachrichtigung mit dem Ergebnis per E-Mail. Der Online-Check-in ist ggf. vor dieser Benachrichtigung nicht möglich.
  9. Die Tarifbedingungen (einschliesslich u. a. Stornierungsrichtlinien, Änderungsgebühren usw.) des ursprünglich erworbenen Tickets gelten weiterhin, ungeachtet des Upgrades.
  10. Asia Miles-Mitglieder, die Ihre Asia Miles-Mitgliedsnummer im ursprünglichen Ticket angegeben haben, sammeln je nach Buchungsklasse des ursprünglich erworbenen Tickets Asia Miles.
  11. Marco Polo Club Mitglieder sammeln Clubpunkte basierend auf der Buchungsklasse des ursprünglich erworbenen Tickets.
  12. Das Upgrade-Gebot kann nicht in Verbindung mit anderen Angeboten, Rabatten oder Werbeaktionen in Anspruch genommen werden.
  13. Freigepäck gilt auf Grundlage der ursprünglichen Buchungsklasse wie auf dem ursprünglichen Flugticket angegeben.

C. Stornierung und andere Änderungen am Gebot

  1. Cathay Pacific kann ein Gebot jederzeit ab der Einreichung bis zu 50 Stunden vor der planmässigen Abflugzeit des entsprechenden Fluges („Gebotsphase“) annehmen. Ein Gebot kann während der Gebotsphase von jedem Passagier im Gebot in Übereinstimmung mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen angepasst oder storniert werden, sofern das Gebot nicht bereits von Cathay angenommen wurde. Nach der Gebotsphase können keine Änderungen oder Stornierungen mehr vorgenommen werden.
  2. Bei Änderungen am Gebot oder einer Stornierung wird der Passagier, der das Gebot eingereicht hat, von Cathay benachrichtigt. Zur Vermeidung von Missverständnissen gilt: Derartige Bestätigungen werden nicht als Bestätigung oder Annahme des Gebots angesehen.
  3. Sobald das Gebot angenommen wurde, sind alle darin beinhalteten Passagiere daran gebunden (einschliesslich aller nachfolgenden Änderungen oder Stornierungen am Gebot).

D. Bezahlung und Vorschriften für Flüge mit Upgrade

  1. Falls ein Gebot von Cathay angenommen wurde, wird die zur Zahlung verwendete Kreditkarte mit dem zu zahlenden Gesamtbetrag, einschliesslich aller Steuern, Gebühren und Zuschläge (falls zutreffend), belastet. Eine Bezahlung wird nur eingezogen, wenn das Gebot angenommen wurde. Der zu zahlende Betrag des Gebots ist unabhängig vom Preis des ursprünglichen gebuchten Tickets und wird zu diesem hinzugerechnet.
  2. Durch ein Upgrade ergänzte Teilstrecken sind nicht übertragbar, können nicht umgebucht werden und sind nicht erstattungsfähig; sie sind ausschliesslich für den Flug und das Datum, für die das Gebot angenommen wurde gültig. Falls der/die Passagier/e den Flug ändert/n, verfällt der Anspruch auf die durch ein Upgrade ergänzte Teilstrecke. Es wird keine Rückerstattung für das Upgrade oder in der ursprünglichen Buchung erworbenen Zusatzprodukte und -services geleistet. Nichterscheinen resultiert ebenfalls in einem Verfall des entsprechenden Flugabschnitts und es wird keine Rückerstattung geleistet.
  3. Nach Annahme des Upgrade-Gebots ist kein weiteres Upgrade möglich, weder mit Barzahlungen, Treueprämien noch anderweitig. Falls ein Passagier z. B. ein Upgrade über ein Upgrade-Gebot von Economy auf die Premium Economy Class ersteht, ist ein weiteres Upgrade auf die Business Class nicht zulässig, weder mit einem Upgrade-Gebot noch anderweitig.
  4. Nach Annahme eines Gebots durch Cathay und der dazugehörigen Bezahlung werden keine Rückerstattungen, Gutschriften oder Umtauschmöglichkeiten geleistet, ausser in den folgenden Fällen:
    1. der Flug, für den das Gebot angenommen wurde, wurde storniert und die für ein Upgrade berechtigten Passagiere werden demzufolge auf einem anderen Flug ohne Upgrade in der Reiseklasse des ursprünglich erworbenen Tickets untergebracht, sofern keine alternative Entschädigung akzeptiert wurde; oder
    2. der/die Passagier/e erhält/erhalten ein Upgrade für den Flug, für den das Gebot angenommen wurde, aber kann nicht aus von Cathay zu vertretenden Gründen in der Reiseklasse des Upgrades untergebracht werden, sofern keine alternative Entschädigung oder anderweitige Unterbringung akzeptiert wurde; dies gilt nicht für vom Passagier zu vertretende Handlungen und Entscheidungen (wie z. B. die Entscheidung des Passagiers, den Flug zu ändern oder bei Nichterscheinen usw.)
    in diesem Fall wird der für das Upgrade bezahlte Betrag, abzüglich aller von der Bank erhobenen Gebühren (wie z. B: Umrechnungsgebühren, Transaktionsgebühren usw.) der zur Zahlung verwendeten Kreditkarte gutgeschrieben.
  5. Allen Anträgen auf Rückerstattung muss die originale Bordkarte des Passagiers für den entsprechenden Flug beigefügt werden. Cathay ist zu keiner Rückerstattung verpflichtet, falls die originale Bordkarte nicht vorgelegt wird. Bei Annahme erfolgt die Rückerstattung in der für das Upgrade erhobenen Währung und Cathay hat dem/den Passagier/en gegenüber keine weiteren Verpflichtungen mehr.
  6. Im Falle eines Flugzeugwechsels wird keine Rückerstattung gewährt, wenn eine höhere Reiseklasse weiterhin zur Verfügung steht.
  7. Cathay bemüht sich hinreichend darum, Passagieren mit Upgrade die für andere Passagiere in der Reiseklasse des angenommenen Gebots typischen Services zu bieten, wie z. B. eine Sitzplatzzuweisung, Priority Check-in, Priority-Gepäck, Priority Boarding, Mahlzeiten an Bord usw., kann dies jedoch nicht garantieren.
  8. Falls Sie zuvor eine Reservierung für einen normalen Sitzplatz oder für einen Sitzplatz mit mehr Beinfreiheit (Sitzplatzreservierung) erworben haben und Ihr Upgrade-Gebot erfolgreich ist, haben Sie Anspruch auf eine Rückerstattung der Kosten für diese Sitzplatzreservierung. Bitte wenden Sie sich für die Rückerstattung Ihrer Sitzplatzreservierung an unser Kundenbetreuung oder Ihr Reservierungsbüro vor Ort. Eine Rückerstattung für einen normalen Sitzplatz kann auch online über unser Formular beantragt werden.

E. Weitere allgemeine Geschäftsbedingungen

    Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen
  1. Cathay behält sich das Recht vor, Upgrade-Gebote zu stornieren und/oder diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelegentlich zu ändern. Aktualisierte allgemeine Geschäftsbedingungen werden auf der Website veröffentlicht.
  2. Im Falle von Streitigkeiten hinsichtlich dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie bei Umsetzung, Folgen und sonstigen mit dem Upgrade-Gebot in Zusammenhang stehenden Angelegenheiten ist die Entscheidung von Cathay massgeblich; es werden weder Beschwerden angenommen noch wird diesbezüglich eine mündliche oder schriftliche Kommunikation oder Diskussion akzeptiert.
  3. Durch diese allgemeinen Geschäftsbedingungen werden keine Rechte oder Vorteile auf Dritte übertragen.

  4. Garantien
  5. Jeder teilnehmende Passagier gewährleistet hiermit und sichert Folgendes zu:
    1. Er/sie erfüllt sämtliche Anforderungen zur Abgabe, Änderung und/oder Teilnahme an einem Upgrade-Gebot gemäss den vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    2. Sämtliche für die Teilnahme am Upgrade-Gebot bereitgestellten persönlichen Daten und Informationen sind korrekt.
    3. Er/sie hält bei der Teilnahme am Upgrade-Gebot sämtliche geltende Gesetze und Vorschriften ein.

  6. Haftungsausschluss
  7. Jeder teilnehmende Passagier erkennt ohne Einschränkungen an, dass Cathay ihm/ihr oder Dritten gegenüber nicht für Verluste oder Schäden haftet, einschliesslich direkter, indirekter und besonderer Schäden, Folgeschäden oder zufälliger Schäden sowie Strafen, Schäden für entgangene Gewinne, Einsparungen oder Verträge, die aus der Teilnahme des Passagiers am Upgrade-Gebot oder aufgrund einer Vertragsverletzung oder unerlaubter Handlungen einschliesslich Fahrlässigkeit entstehen.
  8. Bestimmte Rechtsvorschriften umfassen Gewährleistungen/Garantien oder Verpflichtungen, die nicht oder nur beschränkt ausgeschlossen, eingeschränkt oder modifiziert werden können. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen derartigen Rechtsvorschriften. Insbesondere der Haftungsausschluss in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen schliesst die Haftung für Personenschäden oder Tod infolge von Fahrlässigkeit, vorsätzlichem Verschulden, Betrug oder anderen Gründen aus, die rechtlich nicht ausgeschlossen werden können.
  9. Cathay gewährleistet bzw. garantiert nicht den kontinuierlichen, ununterbrochenen oder sicheren Zugriff auf seine Website; der Betrieb der Website kann aufgrund von Faktoren beeinträchtigt werden, die nicht der Kontrolle von Cathay unterliegen. Die Website wird ohne Mängelgewähr betrieben und bezüglich der Bereitstellung der Website wird keine Haftung übernommen, wenn ein Passagier auf diese nicht zugreifen oder ein Gebot nicht abgeben bzw. abschliessen kann.

  10. Datenschutz
  11. Zu Zwecken des Upgrade-Gebots erfasst Cathay ggf. persönliche Daten des Passagiers und der in der Buchung enthaltenen anderen Passagiere. Werden die erforderlichen persönlichen Daten nicht angegeben, kann Cathay das betreffende Gebot nicht bearbeiten oder annehmen. Daher bestätigt jeder Passagier, dass er die Datenschutz- und Sicherheitsrichtlinie (www.cathaypacific.com) gelesen hat und dieser zustimmt; des Weiteren bestätigt er, dass er eine Einwilligung von allen anderen Passagieren dieser Buchung zur Nutzung der persönlichen Daten durch Cathay Pacific im Rahmen mit dieser Werbeaktion gemäss der vorliegenden Datenschutz- und Sicherheitsrichtlinie sowie der Verordnung zum Schutz personenbezogener Daten Hong Kongs erhalten hat.

  12. Beförderungsvertrag
  13. Zur Vermeidung von Missverständnissen gilt: Diese allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für Gebote für Upgrades. Nichts in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen darf als Beförderungsvertrag ausgelegt werden. Gemäss den Regelungen in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen erstellte Tickets führen zu einem Beförderungsvertrag zwischen dem Passagier und der Fluggesellschaft. Diese Tickets und die darin enthaltenen Reisen unterliegen den Beförderungsbedingungen von Cathay und, soweit hierin nicht anders festgelegt, allen für die Allgemeinheit geltenden Vorschriften für die ausgewählten Klassen, Kategorien oder Tarife; dazu zählen auch Gebühren für Reiseplanänderungen, die für die ausgewählten Klassen, Kategorien oder Tarife gelten.

  14. Geltendes Recht
  15. Upgrade-Gebote sowie diese allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen den Gesetzen von Hong Kong.

  16. Sprache
  17. Bei Abweichungen zwischen der englischen Version und übersetzten Versionen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen geht die englische Version vor.