Jump to main content

Passagiere, die medizinische tragbare elektronische Geräte (MPED) an Bord benötigen

Es existieren strikte Vorgaben hinsichtlich der Nutzung von tragbaren elektronischen Geräten an Bord. Cathay Pacific stellt selbst keine medizinischen tragbaren elektronischen Geräte (MPED) zur Verfügung. Passagieren ist es erlaubt, Ihre eigenen medizinischen tragbaren Geräte an Bord zu benutzen, (einschliesslich beatmungsunterstützende Geräte) sofern:

  • Cathay Pacific vorab benachrichtigt wurde.
  • der Passagier eine Flugreisetauglichkeitsbescheinigung mit sich führt (MEDA Einverständnis), falls Zweifel bestehen, dass der Passagier ohne medizinische Hilfe reisen kann oder für Mitreisende ein Sicherheits- oder Gesundheitsrisiko darstellt.
  • die medizinischen elektronischen Geräte unter Einhaltung der bestehenden Schutz- und Sicherheitsbestimmungen verstaut und durchgehend verwendet werden können.

Um Ihre Sicherheit an Bord während des Fluges zu gewährleisten, beachten Sie bitte folgendes:

  • Zu Ihrer Sicherheit und Zufriedenheit,kontaktieren Sie bitte so früh wie möglich unser lokales Reservierungsbüro, wenn Sie vorhaben, tragbare elektronische medizinische Geräte, (einschliesslich beatmungsunterstützende Geräte) an Bord zu benutzen.Kontaktieren Sie unser Reservierungsbüro mindestens 48 Stunden vor dem planmässigen Abflug Ihres gebuchten Fluges.
  • Wenn Sie Ihr lokales Reservierungsbüro telefonisch kontaktieren, teilen Sie diesem bitte die Marke, die Seriennummer und die physikalischen Ausmasse Ihres Gerätes mit.
  • FREMEC Card – Wenn Sie regelmässig mit Cathay Pacific fliegen, können Sie bei uns eine Frequent Travellers Medical Card (FREMEC) beantragen. Wenn Sie eine FREMEC Karte besitzen, brauchen Sie nicht bei jedem Flug Informationen zu Ihrem medizinischen elektronischen Gerät an unser lokales Reservierungsbüro weitergeben, sofern sich Ihre Angaben nicht verändert haben. Für weitere Fragen bezüglich der FREMEC Card kontaktieren Sie bitte Ihr lokales Reservierungsbüro.

 

  • Medizinische Bescheinigung (MEDA) wird von Passagieren benötigt, die vorhaben, ein  medizinisches Gerät an Bord zu benutzen, um sicher zu stellen, dass Sie fit für den Flug sind.
  • Ausnahme: Fluggäste, die nur ein CPAP Gerät (Continuous Positive Airway Pressure Kontinuierlicher Atemwegsüberdruck) ODER BIPAP an Bord verwenden, benötigen keine medizinische Bescheinigung.
  • POC Nutzer müssen ein ärztliches Attest vorlegen, das innerhalb von zehn Tagen vor dem Abflugdatum des ersten Fluges ausgestellt wurde. Es muss bestätigen, dass der Passagier vorschriftsmässig das POC Gerät bedienen kann und das POC aus medizinischen Gründen verwenden muss. Ferner müssen Angaben über die Strömungseinstellungen enthalten sein und ob das Gerät während des gesamten Fluges verwendet werden muss. Das Attest sollte ebenfalls die Einschätzung des Arztes aufweisen, ob dieser glaubt, „dass der Passagier in der Lage ist, seinen Flug sicher und ohne besondere medizinische Unterstützung während des Fluges“ durchzuführen.

    Passagiere, die auf einen portablen Sauerstoffkonzentrator (POC) angewiesen sind und eine gültige FREMEC Karte besitzen, bitten wir zu beachten, dass sie keinen zusätzlichen ärtztlichen Nachweis benötigen vorausgesetzt der Zustand oder die benötigte Untestützung hat sich nicht verändert.
  • Kontaktieren Sie bitte unser lokales Reservierungsbüro für weitere Details.  

 

Wenn Sie mit tragbaren elektronischen medizinischen Geräten, die mit Lithium-Batterien betrieben werden (z.B. Tragbarer Sauerstoffkonzentrator (POC), automatische externe Defibrillatoren (AED), Inhaliergeräte, Continuous Positive Airway Pressure (CPAP) oder Bi-level Positive Airways Pressure (BIPAP) Beatmungsgsgeräte, etc.) reisen, verwenden Sie bitte nachfolgende Tabelle, um sicherzustellen, ob das Gerät im Kapinengepäck mitgeführt werden darf oder ins aufgegebene Gepäck verstaut werden muss:

Anzahl Watt Stunden (Wh) oder (Li-Menge) Konfuguration Kapinengepäck Eingechecktes Gepäck
≤ 100 Wh (2 g) Im Gerät Ja Ja,
(aber Mitnahme im Kabinengepäck empfehlenswert) (S. Anmerkung )
Ersatzteil Ja
20 Stück pro Passagier
Nein
> 100 Wh to ≤ 160 Wh (2 g – 8 g) Im Gerät Ja Ja,
(aber Mitnahme im Kabinengepäck empfehlenswert) (S. Anmerkung )
Erstatzteil Ja
2 Stück pro Passagier
Nein
> 160 Wh (8 g) Verboten in jeglichem Gepäck
Müssen als Luftfracht, in Übereinstimmung mit den IATA Regeln zu Gefahrengütern, deklariert und transportiert werden.

Anmerkung:
Die maximale Anzahl an Zubehör/elektronischen Geräten, die Lithium Batterien enthalten (jede bis max. 160Wh oder 2g) die im eingecheckten Gepäck mitgeführt werden dürfen,  beträgt 10 Stück pro Passagier und bis zu 10 Stück in jedem Gepäckstück. Zum Beispiel:

  • Insgesamt 10 Stück pro Passagier  (z.B. ein Passagier checkt zwei Gepäckstücke ein)
  • Maximal 10 Stück in einem Gepäckstück (z.B. zwei Passagiere checken gemeinsam nur ein Gepäckstück ein)

Weitere Informationen finden Sie unter Lithium Batterien.

Unbedenkliche medizinische tragbare elektronische Geräte (z. B. tragbare CPAP oder BIPAP Geräte, Vernebler, Neurostimulatoren, HR/BP Monitore, Spritzen-/Ernährungspumpen, Absaugeeinrichtungen und Aspiratorene, externe oder transkutane Nervenstimulatoren wie z.B. eine TENS-Maschine).

  • Alle unbedenklichen tragbaren medizinischen elektronischen Geräte können entweder an die 110 Vac Laptop Stromversorgung (wo verfügbar) angeschlossen werden oder über Eigenantrieb mit Trockenzell-Batterien oder Gel-Akkus unter Einhaltung der entsprechenden Vorschriften betrieben werden.
  • Die maximale Ausgangsleistung der Laptop Stromversorgung an Bord beträgt 100 Watt. Falls Ihr Gerät mehr als 100 Watt benötigt, wird die Laptop Stromversorgung automatisch deaktiviert. Wir können nicht garantieren, dass jedes Flugzeug mit 110 Vac Laptop Stromversorgung an Bord ausgestattet ist oder dass jeder 110 Vac Laptop Stromversorgungsausgang verwendet werden kann. Wir empfehlen daher vollständig aufgeladene Batterien ausreichend für die gesamte Flugdauer mitzubringen. Weitere Informationen zur Laptop Stromversorgung an Bord erhalten Sie hier.
  • Für Geräte mit Selbstantrieb müssen alle an Bord zusätzlich mitgeführten Batterien entsprechend den behördlichen Bestimmungen und den Sicherheitsbestimmungen für Gefahrgut verpackt werden. Bitte klicken Sie hier für weitere Informationen.
  • Bitte beachten Sie, dass Cathay Pacific Airways nicht für Verletzungen,  Kreislaufzusammenbrüche oder technisches Versagen von medizinischen Geräten, die von Passagieren mitgeführt oder während des Fluges an Bord verwendet werden, verantwortlich ist.
  • Bitte beachten Sie, dass die Verfügbarkeit und Funktionalität der Stromversorgung direkt am Sitz nicht auf allen Flügen garantiert werden kann. Cathay Pacific ist nicht haftbar für jegliche Verletzungen oder Schäden des Passagiers, die durch den Versuch die Stromanschlüsse für tragbare medizinische Elektrogeräte zu nutzen oder durch den Ausfall des Stromanschlusses an Bord entstehen. Passagiere nutzen den Stromanschluss auf eigenes Risiko.

Bedenkliche medizinische tragbare elektronische Geräte (z. B.  Ventilatoren, Respiratoren, Inkubatoren und Defibrillatoren)

  • Alle bedenklichen medizinischen tragbaren elektronischen Geräte müssen batteriebetrieben unter Verwendung von zugelassenen/ original verpackten Batterien sein.
  • Passagiere müssen eine ausreichende Anzahl an vollständig aufgeladenen Batterien für die Dauer des Fluges mitbringen. Für Geräte, die dauerhaft während des gesamten Fluges benötigt werden, müssen Passagiere ausreichend Batterien mitbringen,  um ihr Gerät mit Strom für mindestens 150% der geplanten maximalen Flugdauer versorgen zu können.  Kontaktieren Sie bitte das lokale Reservierungsbüro, um die voraussichtliche Flugdauer zu erfahren.
  • Reservebatterien werden nicht von Cathay Pacific bereitgestellt.
  • Alle im Flugzeug mitgeführten Batterien müssen behördlichen Bestimmungen und den Sicherheitsbestimmungen für Gefahrgut entsprechend verpackt werden. Bitte klicken Sie hier für weitere Informationen.
  • Diese bedenklichen medizinischen Geräte und Batterien dürfen zu keinem Zeitpunkt über die Bordstromversorgung aufgeladen werden.
  • Bitte beachten Sie, dass es aus Sicherheitsgründen Passagieren nicht gestattet ist, jegliche kritischen tragbaren medizinischen Elektrogeräte, wie z. B. POC, Ventilatoren, Beatmungsgeräte, Inkubatoren oder Defibrillatoren an den Laptop-Stromanschluss anzuschliessen und müssen statt dessen eine eigene Stromversorgung entsprechend aller anwendbaren Bestimmungen mitbringen.

 

  • Bedenkliche medizinische tragbare elektronische Geräte dürfen während aller Phasen des Fluges verwendet werden, vorausgesetzt, sie sind vorschriftsmässig entsprechend der Sicherheitsvorschriften verstaut und batteriebetrieben. BITTE BEACHTEN: Sollte das Gerät während der gesamten Dauer des Fluges verwendet werden, darf der Passagier entsprechend der Sicherheitsvorschriften nicht am Notausgang und auf den Sitzplätzen direkt hinter den Trennwänden Platz nehmen.
  • Alle unbedenklichen medizinischen tragbaren elektronischen Geräte dürfen erst an Bord verwendet werden, nachdem die Crew über eine Durchsage an Bord den Gebrauch von elektronischen Geräten gestattet hat. Sie können dann in Betrieb bleiben bis die Anschnallzeichen in Vorbereitung zur Landung angeschaltet werden. Die Geräte müssen während dem Start, während das Flugzeug rollt und zur Landung sicher verstaut werden.
  • Bei allen elektronischen Geräten, die mit  an Bord gebracht werden, behält sich der Kapitän das Recht vor, Geräte ausschalten zu lassen, sofern er diese als Gefährdung der Sicherheit an Bord einstuft.  Sollte eine entsprechende Anweisung erfolgen, müssen alle Geräte unverzüglich ausgeschaltet werden.

Vernebler

  • Die Verwendung dieser Geräte wird während des Ausbruchs einer respiratorischen Infektionskrankheit verboten, um eine Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

Luftbefeuchter:  

  • Persönliche Luftbefeuchter dürfen nicht an Bord verwendet werden, da sie nicht als medizinisches Gerät gelten.
  • Es können nur Luftbefeuchter, die zu den medizinischen Geräten zählen an Bord verwendet werden.

Dialyse Maschinen

  • Jede Art von Dialyse Maschinen dürfen nicht an Bord verwendet werden.
  • Passagieren ist es jedoch erlaubt, diese an Bord mitzuführen, vorausgesetzt dass diese in der Passagier-Kabine gemäss der Sicherheitsbestimmungen für Handgepäck verstaut werden können.
  • Passagieren, die eine Dialyse benötigen wird empfohlen, die Dialyse vor oder nach dem Flug am Boden durchzuführen, wann immer es möglich ist.
  • Passagiere können eine begründete Menge an Dialyseflüssigkeit gebührenfrei mit sich führen (eine begründete Menge an Dialyseflüssigkeit enspricht einem Bedarf von zwei Tagen)
  • Passagiere, die an Bord eine Peritonealdialyse benötigen (kontinuierlich und ohne Maschine), sollten die gebrauchte Dialyseflüssigkeit in der Toilette entsorgen. Anschliessend verpacken Sie beide Beutel, sowohl den leeren Beutel der Dialyseflüssigkeit als auch den leeren Beutel der gebrauchten Flüssigkeit in die Tüte für biologische Gefahrenstoffe. Jede Art von Nadeln, Spritzen oder scharfen Gegenständen, die während des Dialysevorgangs verwendet wurden, müssen in der „Sharp Box“ , die an Bord all unserer Flüge mitgeführt wird, verstaut werden. Medical Clearance (MEDA) ist für alle Fluggäste, die eine Peritonealdialyse während des Fluges benötigen notwendig, um sicherzustellen, dass diese gesund für einen Flug sind.

Bitte checken Sie für Ihren Flug mindestens eine Stunde vor der geplanten Abflugzeit ein.

Bitte kontaktieren Sie Ihr lokales Reservierungsbüro für weitere Informationen für die Mitnahme und den Gebrauch von MPED.

Zuletzt aktualisiert 3. August 2016